Grüner K.-o.-Sieg

Für Hans-Ulrich Rülke steht der Verlierer der Koalitionsverhandlungen in Baden-Württemberg fest: "Was sich abzeichnet, ist ein K.-o. der CDU", so der Chef der FDP-Landtagsfraktion. Die Christdemokraten hätten "praktisch nichts erreicht". Einzige Ausnahme: die vereinbarten 1500 Polizeistellen. Doch auch diese sieht Rülke noch nicht in trockenen Tüchern. Die CDU gehe dazu über, eine gegenteilige Politik zu dem zu machen, was sie in der Opposition vertreten habe. "Das werden wir in der Tat ins Fadenkreuz nehmen", so Rülke.