Weniger Grün und mehr Vernunft in der Schulpolitik

Einen "grundlegenden Perspektivwechsel" in der Bildungspolitik fordert die FDP-Fraktion NRW. "Nach sechs Jahren grüner Schulpolitik ist in unserem Land nichts besser geworden", stellt Fraktionschef Christian Lindner fest. Die Bildung leide unter ideologischen Festlegungen und dem Ausblenden von Realitäten. Die Schulen brauchten mehr Autonomie und sollten entscheiden dürfen, ob sie das Abitur nach acht oder neun Jahren anbieten. Das G8 sei unverändert "ein gutes Modell, aber wir wollen Organisation und Rahmenbedingungen verbessern", so Lindner.